“There is no safe place. There is no heaven. Not for us.” There will be, he promised in the darkness, new words written upon his heart. I will make one.

GENRE: MUTANTS
PLAYSTIL: SZENENTRENNUNG
ORT: SAN FRANCISCO
FSK: 18
JAHR: 2020.



If you're going to San Francisco...
Willkommen Fremder! Schön, dass du interesse an unserem Forum hast und dir die Zeit nimmst dich mal umzusehen. Das Forum ist ein freies Fantasy Forum mit dem Thema Metahumans/Mutanten, wobei wir uns von bestimmten Serien, Büchern und Filmen haben inspirieren liessen.
HINWEIS: ANMELDUNGEN OHNE BEWERBUNG WERDEN OHNE ZU ZÖGERN GELÖSCHT!


Avatar
Avatar    
Avatar
Avatar    
Avatar    
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar

#1

Probeplay - Janusz Abernathy & The Girl

in Probeplay- / Posts 22.05.2020 20:40
von Adira Hawthorne | 1.488 Beiträge

@Janusz Abernathy
hier werden Dinge geschehen !




nach oben springen

#2

RE: Probeplay - Janusz Abernathy & The Girl

in Probeplay- / Posts 22.05.2020 20:43
von Janusz Abernathy • 86 Beiträge

@Adira Hawthorne Danke fürs erstellen


Eine weitere Nacht auf der Straße lag hinter dem jungen Mann, Tage der körperlichen und seelischen Strapazen zeichneten sich unter den dunklen Ringen seiner Augen ab und der Hunger nagte an jeder Zelle seines Körpers. Wer könnte es ihm verübeln, denn gab es nur wenig zu Essen, wenn man nichts besaß und sonderlich positiv gegenüber einem ehemaligen Häftling war kein Mensch gesandt. Es gab ein paar kleine Diebstähle, die er in den wenigen Tagen der Freiheit bereits verzeichnete und ein gutes Essen bei @Cherry Griffin doch auch dort schlug er sich nicht den Magen voll. Schon immer war es ihm suspekt, wie die Menschen in Völlerei leben konnten, denn er selbst kannte es von seinem Vater nie. Nur das Wichtigste hatte er zur Nahrung bekommen, gerade so, dass er Leben konnte, ohne kontinuierliche Schäden an seinem Körper wahrnehmen zu können. Es war die Unterschicht und die schlechten Verhältnisse der Familie, die sich somit in den Wurzeln seiner Selbst abzeichneten und würde er niemals auf die Idee kommen auch nur ein Bissen mehr zu sich zu nehmen als sein Körper wirklich brauchte. Selbst im Gefängnis, wo die Portionen weniger üppig und bereits bezahlt waren, ließ er stets die Hälfte des Essens stehen. Es glich einer Überraschung, dass der Junge trotz den wenigen Nährstoffen trotzt allem ein wenig Muskelmasse zulegte und somit ein wenig breiter gebaut war als zu der Zeit, wo er in die weiße Hölle gesperrt wurde. Auch jetzt schien sein Leben mehr einem schlechten Film zu gleichen als einem wirklich Leben, denn war die einzige Hose bereits zerrissen, das T-Shirt wies einige Flecken auf und auch seine Schuhe waren durch die Nässe des nächtlichen Regens durchweicht. Langsam musste auch der Brünette einsehen, dass es so kaum weiter ging und zu seiner eigentlichen Familie in Form der Griffins würde er nicht gehen. Zwar das Raushalten aus dem Leben von @Gin Griffin bereits missglückt, aber musste er ihnen nicht noch mehr Komplikationen bereiten als nötig und auch die Tatsache, dass sein eigener Vater nur ein Haus weiter wohnte schreckte eher ab als, dass er es wirklich in Betracht zog. Er wusste, dass es für die älteste Griffin kein Problem darstellen würde, wenn er einige Nächte auf der Couch schlief oder sie sich wie zuvor mit seinem Erzeuger anlegen musste, aber würde er dieses niemals verlangen und genau das stellte den Grund dar, wieso er bereits den ganzen Morgen mit einem alten und zerrissenen Rucksack durch die Straßen lief. Ein Obdachloser hatte ihm diesen gegeben, denn sah er wohl noch schlimmer aus als er zunächst vermutet hatte. Ein Schritt und noch einer folgte als er plötzlich vor einem großen Anwesen und das damit verbundene Tor zum Stehen kam. Jeden Zentimeter der teuren Außenwand wurde genau unter die Lupe genommen bevor er das kalte Metall an seinen Fingern spürte, um dieses mit letzter Kraft aufzuschieben. Es war deutlich schwerer als es im ersten Moment aussah und vermutlich diente es zum Schutz der Anwohner, aber wirklich wissen konnte er es nicht. „Was mache ich nur hier..“, murmelte er leise zu sich selbst, denn schrie bereits jetzt alles in ihm danach zu fliehen. Er sollte weg hier, hier gehörte er nicht hin und das Geld, dass die Familie und somit auch seine Mutter besaß stank auch noch Meilen gegen den Wind. Dieses Haus stellte den größten Kontrast zu seinem eigenen alten Zuhause dar und sprach gegen alles, was er kannte. Tausende Fragen hallten durch seinen Kopf in dem Moment als er die Klingel betätigte. Wieso hat sie uns kein Geld gegeben, wenn sie mich schon nicht nehmen konnte? Wie war sie an einen reichen Mann gekommen? Und wie um alles in der Welt konnte sie mit so viel Besitz glücklich sein? Für den jungen Mann war es unverständlich, denn würde er zu jeder Gelegenheit die Unterschicht und somit seine Heimat wählen, aber in diesem besonderen Fall hatte er einfach keine Wahl. Es glich mehr dem Instinkt zu überleben, dass er genau an diesem Tag hier war, denn siegte für einen Moment der Verstand. Während er bereits hörte, wie Schritte sich der Tür näherten, sah er für einen kurzen Moment auf den Boden bevor er den Blick hob und in bekannte Augen sah. Eine fast dreißig Zentimeter kleinere Person trat vor ihm, die dunkel braunen Augen hatte er bereits in seiner zweiten Hölle gesehen und auch ihr ganzes Auftreten war ihm mit einem Mal wieder präsent. „Ich muss mich in der Tür geirrt haben.“, haspelte er nur, denn war diese Situation für ihn viel zu überfordernd, weswegen er bereits auf dem Absatz kehrt machte und sich zum Gehen bewegte. Jedoch hielt er für einen Moment inne und sah die junge Frau über die Schulter an. „Oder wohnt hier die Familie XY?“ Wenn sie jetzt mit Ja antworten würde, dann wäre es für ihn nur ein weiter Grund, wieso er es als Fehler ansah seine leibliche Mutter um Hilfe zu bitten.



Adira Hawthorne findet das spannend
nach oben springen

#3

RE: Probeplay - Janusz Abernathy & The Girl

in Probeplay- / Posts 23.05.2020 18:50
von Janusz Abernathy • 86 Beiträge

Guten Abend lieber Gast.
Und zwar hat sich heute Mittag/Nachmittag noch etwas ergeben. Ich habe eine zweite Bewerbung herein bekommen nachdem ich gefragt wurde ob diese überhaupt noch interessant wäre. Ich teile es dir deswegen mit, weil ich mich zwischen euch beiden entscheiden werde sobald ihr als auch dein Probepost da ist. Natürlich könnte ich es verstehen, wenn du sagst, dass du daran eher weniger Interesse hättest und das Gesuch somit nicht mehr erfüllen möchtest (auch wenn ich wirklich hoffe, dass dem nicht so ist).
Da ich sehr offen bin, wollte ich dir das nur mitteilen damit du Bescheid weißt. Ihr beide reagiert auf den gleichen Post und habt somit die gleichen Bedingungen.

Greetz
~ Janusz



nach oben springen

#4

RE: Probeplay - Janusz Abernathy & The Girl

in Probeplay- / Posts 23.05.2020 20:16
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Guten Abend Janusz,

entschuldige bitte, dass ich mich jetzt erst melde. Normalerweise ist mein RL nicht so vollgepackt wie die letzten Tage. Ich gelobe Besserung - versprochen.
Zum einen wollte ich dir zu deinem Anfangstext danken und zum anderen, dass du direkt mit offenen Karten spielst. Es ist durchaus verständlich, dass du dir beide Bewerber ansehen und dann entscheiden möchtest. Das wird dir sicherlich niemand übel nehmen. Ich hab da also nichts gegen und Interesse meinerseits besteht natürlich immer noch.

Ich bin gerade leider nur mit dem Handy da, wollte aber kurz ein Lebenszeichen von mir da lassen. Ich werde versuchen nachher noch auf deinen Post zu antworten. Ich hoffe, du hast noch ein bisschen Geduld mit mir

Liebe Grüße ♡



nach oben springen

#5

RE: Probeplay - Janusz Abernathy & The Girl

in Probeplay- / Posts 23.05.2020 20:18
von Janusz Abernathy • 86 Beiträge

Hach da bist du ja bereits wieder. Danke für die kurze Meldung zwischendurch! Dann weiß ich auf jeden Fall Bescheid und freue mich, dass das Interesse noch immer besteht!
Und ich freu mich natürlich schon auf die Antwort zum Post!



nach oben springen

#6

RE: Probeplay - Janusz Abernathy & The Girl

in Probeplay- / Posts 23.05.2020 22:42
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Ich wollte nur eben Bescheid geben, dass ich nun (endlich!) da bin und mich direkt an den Post setze.
Drück mir dir Daumen, dass ich um diese Zeit etwas gescheites auf "Papier" kriege



nach oben springen

#7

RE: Probeplay - Janusz Abernathy & The Girl

in Probeplay- / Posts 24.05.2020 00:42
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die untere Etage des großen Familienhauses hüllte der Duft nach frisch gebackenen Keksen, die aus der hellen Küche kam. Es war so still im Haus, das man regelrecht eine Nadel auf den Boden fallen hören könnte, wenn da nicht Alice wäre, die mit jeder Macht versuchte ihre Stieftochter nur für einen Moment auf andere Gedanken zu bringen. Maya musste sich langsam für ein College entscheiden und da diese Entscheidung der Start für ihre Zukunft sein würde, fühlte sie sich minimal überfordert. Seit dem sie neun ist, war für sie klar gewesen, dass sie eines Tages in Yale studieren wollte – so wie ihr Vater. Seit wenigen Wochen war sie sich jedoch nicht mehr so sicher. Wieso und was diesen Wunsch gekippt hatte, konnte das junge Mädchen nicht mal genau sagen. Wenn sie genauer darüber nachdachte, wusste sie genau, was ihre Meinung geändert hatte, aber so tief wollte sie in ihren Gedanken nicht herumstochern. Es war eine spontane und impulsive Entscheidung, einfach aus dem Bauch heraus. Jeder der Maya kannte, wusste, dass das blonde Mädchen kein „aus-dem-Bauch-heraus“-Mensch war. Sie hatte immer einen Plan. Und sie hatte einen Plan für ihren Plan. Und wenn dieser Plan nicht klappte, hatte sie immer noch einen Plan B. Ein seufzen verließ ihre Lippen während ihre Beine von der Küchenzeile herunter baumelten. „Alice...“, sprach sie die Frau ihres Vaters an. Ihre Eltern waren bereits seit vielen Jahren geschieden, manche Liebe war eben nicht für die Ewigkeit. Und manche Menschen brauchten zwei oder drei Anläufe, um seinen Seelenverwandten zu finden. Alice war die ihres Vaters. Mittlerweile waren ihr Vater und Alice seit sechs Jahren verheiratet. Seit dem die dunkelhaarige Schönheit die Frau an der Seite des Inhabers und CEOs der Sicherheitsfirma Secure Ltd. war, blühte der Geschäftsmann auf. Greg war kaum wieder zu erkennen und das erfreute die junge Blondine von ganzen Herzen. Noch bevor Maya ihre Gedanken mit ihrer Stiefmutter teilen konnte, drehte sie sich mit der nächsten Ladung Keksteig zu ihr, den die Blondine mit dem Finger aus der Schüssel verzehren konnte. „Pläne sind dafür da, um sie über den Haufen zu werfen“, sprach Alice ihre liebgewonnene Stieftochter an. „Du bist 17. Du hast dein ganzes Leben noch vor dir. Und manchmal ändern sich Pläne“, die Worte kamen sanft und ermutigen aus dem Mund Alices. Die großen, dunklen Augen wanderten zu dem runden Esstisch aus Marmor, auf dem sämtliche Prospekte und auch ihre Zusagen lagen. Es waren vier an der Zahl. „Du hast die Chance alles werden zu können, was du willst. Nutze sie“, fügte die Dunkelhaarige hinzu. Alice hatte nie ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit gemacht, jedoch ersparte sie die schrecklichen Details ihres früheren Lebens ihrer Stieftochter. Sie musste nicht wissen, wie ihr Ex-Mann sie verprügelte und sie anschließend dazu zwang, sich zu prostituieren. Dass Alice in ihrer eigenen kleinen Hölle lebte, in der sie ihr Kind zurückgelassen hatte. Maya wusste lediglich, dass Alice aus ärmlichen Verhältnissen stammt und ihr Ex-Mann sie nicht gut behandelte. Mehr musste sie und künftig auch ihr kleiner Bruder, der vor fünf Jahren auf die Welt kam, nicht wissen. „Aber ich hab doch sonst immer einen Plan...“, setzte Maya an und im selben Moment schrie ihr kleiner Halbbruder auf. Ebenso läutete gleichzeitig die Hausklingel. Maya und Alice sahen sich eine Sekunde fragend an, bevor sie lachten. „Ich gehe nach deinem Bruder sehen und du gehst an die Tür“, beschloss Alice und sprintete direkt los in die obere Etage. Maya hingegen schlenderte, als hätte sie alle Zeit der Welt, ruhig durch das große Haus, in der Hand noch die Schüssel mit dem Keksteig und öffnete lange Sekunden später die schwere, weiße Holztür. Du dunklen Rehaugen waren auf das müde Gesicht des jungen Mannes gerichtet. Natürlich erkannte Maya ihn sofort, jedoch fehlten ihr im ersten Moment die Worte. Was hatte er hier zu suchen und wie hatte er sie gefunden? Außer ihren Vornamen wusste er doch überhaupt nichts von ihr. „Äh...“, stammelte sie zunächst. Maya starrte ihm hinterher als Janusz die Fliege machen wollte, nach wie vor nicht in der Lage, etwas gescheites zu sagen. Erst als er sich ein weiteres mal zu ihr drehte, begann ihr Gehirn wieder zu arbeiten. Maya warf einen Blick über ihre Schulter ins Haus zurück. Alice war oben bei ihrem Bruder und sonst war auch kein anderer Zuhause. Anschließend warf sie einen ironischen Blick auf das Namensschild an der Tür. „Ja, tatsächlich. Hier lebt die Familie Andrews“, tat sie überrascht. Wenn sie nervös war, gab sie immerzu unpassende Kommentare von sich. Wenn er nach ihrer Familie fragte, wollte er demnach nicht zu ihr. „Janusz, richtig? Wir kennen uns von der Sitzung bei Dr. Malone“,- nur für den Fall, dass er sie nicht erkannt hatte. Maya zog die Tür hinter sich, bis zu einem kleinen Spalt, zu und trat aus der Tür heraus, um ein paar Schritte auf den jungen Mann zu machen. Ihre warmen Augen musterten sein fahles Gesicht, welches so viel zu erzählen hatte. Die Augen leer und müde. Und plötzlich war die Wahl des richtigen Colleges ein reines Luxusproblem. Dieses seltsame Gefühl, welches sie nicht mal beschreiben konnte, kam wieder in ihr auf. Dieses Gefühl, weshalb sie nicht mehr nach Yale wollte. „Wieso suchst du die Familie Andrews?“, hakte sie nun schließlich nach. In ihrem Kopf ratterte es unentwegt. In ihrer Hand hielt sie nach wie vor die Schüssel, die sie ihm, ohne weiter darüber nachzudenken, hinhielt. „Probiere mal. Findest du, dass da etwas fehlt? Vielleicht ein bisschen mehr Schokodrops?“, - ihre nervösen Zuckungen ließen ihr einfach keine Ruhe. Was hatte dieser kaputte Junge nur an sich, das sie so nervös machte? Hatte sie Angst vor ihm oder war es, weil er im Jugendgefängnis saß? „Also... wie ich sehe, bist du tatsächlich raus aus dem Gefängnis. Ich freue mich für dich. Ganz ehrlich. Es ist toll. Allerdings verstehe ich nicht, warum du vor meiner Tür stehst“, sprach sie ehrlich an. Sie hatte da ein Gefühl. Seltsam und faul. Mit dem Finger fuhr sie durch den Teig und leckte diesen von ihrem Finger ab. Sie musste sich irgendwie von dieser Situation ablenken.




Probeposts sind immer so eine Sache für sich, ich hoffe aber, dass du dennoch etwas damit anfangen kannst
Ich hoffe, du hast auch nichts dagegen, dass die Eltern von mir einen Namen bekommen haben und Janusz & Maya einen gemeinsamen Bruder haben. Ich dachte mir, das macht die Sache ein bisschen... würziger
Ich freue mich jedenfalls von dir zu hören - ob mit positiver oder negativer Entscheidung. ((Positiver wäre mir natürlich lieber :P)




nach oben springen

#8

RE: Probeplay - Janusz Abernathy & The Girl

in Probeplay- / Posts 24.05.2020 10:43
von Janusz Abernathy • 86 Beiträge

Guten Morgen!
So nun komme ich auch zu dir um dir die Entscheidung mitzuteilen. Nachdem ich mir eben die verschiedenen Probeposts durchgelesen habe und mir die Zeit genommen habe genauer darüber nachzudenken, welcher Schreibstil am ehesten mit meinem harmoniert und welcher Charakter mir für die Rolle besser gefällt, habe ich mich entschieden. (wer hätte es gedacht xD) Und ich kann dir eine positive Rückmeldung geben, denn habe ich mich für Maya entschieden.
Somit kannst du nun auch mit deiner Story in die Bewerbung huschen, um dann schnell auf die andere Seite zu gelangen

Liebe Grüße
~ Janusz



nach oben springen

#9

RE: Probeplay - Janusz Abernathy & The Girl

in Probeplay- / Posts 24.05.2020 11:18
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Guten Morgen
was für eine erfreuliche Nachricht am Morgen (oder fast Mittag )
Danke und ich freue mich wirklich, dass du dich für mich entschieden hast.
Ich setze mich heute Nachmittag an die Story und hüpfe direkt in die Bewerbung.

Dürfte ich in diesem Zuge ein weites mal darum bitten, Kiernan Shipka zu reservieren? Wenn es möglich ist?

Ich freue mich und bis später


nach oben springen

#10

RE: Probeplay - Janusz Abernathy & The Girl

in Probeplay- / Posts 24.05.2020 11:24
von Janusz Abernathy • 86 Beiträge

Dann freu eich mich auf jeden Fall schon die gesamte Story zu lesen und ich bin mir sicher, dass einer der lieben Admins dir die Gute noch einmal reservieren

@Nikolas Casterlane @Gealai I. O`Cuinn @Eleonora Persephone Krychek @Neela V. Riina @Adira Hawthorne @Slanesh Mirakaj



nach oben springen

#11

RE: Probeplay - Janusz Abernathy & The Girl

in Probeplay- / Posts 24.05.2020 11:33
von Nikolas Casterlane | 876 Beiträge

Guten Morgen~

klar, wir verlängern dir die Reservierung gerne, ist kein Problem uvu

lG Nik





nach oben springen

#12

RE: Probeplay - Janusz Abernathy & The Girl

in Probeplay- / Posts 24.05.2020 23:13
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Hallo alle zusammen!

Ich wollte nur eben Bescheid geben, dass ich mit der Story heute nicht fertig werde.
Tut mir soooo leid. Bitte seid mir nicht böse aber morgen Nachmittag bin ich auf jeden Fall in den Bewerbungen.

@Janusz Abernathy: Hab bitte noch ein bisschen Geduld mit mir. Ich verspreche, ich werde ab Mittwoch aktiver sein als ich es derzeit bin.

Habt noch eine angenehme Nacht.

Liebe Grüße
Maya & Pb



nach oben springen


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Forum Software © Xobor